Schiedsgerichtsverfahren

Für eine schnelle und kostengünstige Lösung

Das Schiedsgerichtsverfahren ist ein freiwilliges außergerichtliches (außer bei groben Verfahrensverstößen) unanfechtbares und somit endgültiges Streitbeilegungsinstrument, das als das schnellste und kostengünstigste anzusehen ist. Ein großer Vorteil ist, dass die Parteien das Einer-, Zweier- oder Dreierschiedsgericht namentlich selbst benennen und zusammenstellen können. Somit ist in allen diesen Fällen gewährleistet, dass der oder die Schiedsrichter/innen fachkompetent sind und das absolute Vertrauen der Parteien genießen.

Unsere Sachverständigen haben bisher ca. 90 Schiedsgerichtsverfahren, u.a. für Städte und Gemeinden, Großkonzerne, Krankenhäuser, Universitätsbauten u.v.m. durchgeführt, davon mehr als 90 % im Einerschiedsgerichtsverfahren. Fast alle Verfahren, selbst solche in einer Größenordnung von bis 450.000.000 € Bausumme waren nach ca. 2 bis 3 Monaten nach Installation des Schiedsgerichts erfolgreich abgewickelt.